Claire Grauer

Förderanträge | Beratung | Globales Lernen

Links zum Wochenende #91

| Keine Kommentare

Das am schnellsten wachsende Land der Erde ist … Äthiopien. Während „Äthiopien“ bei vielen immer noch die BBC-Bilder aus den 1980er Jahren hervorruft, könnte das Land inerhalb der nächsten drei Jahre zum Land mit dem weltweit höchsten Wirtschaftsswachstum werden – wie so oft leider auf Kosten bzw. unter Vernachlässigung ländlicher Regionen.

Die UN-Vollversammlung hat die SDGs aka 2030-Agenda verabschiedet. Duncan Green von Oxfam sieht die Agenda kritisch, wie viele andere Kommentierende aus der EZ-Szene. Positiver fällt die Einschätzung von Dr. Imme Scholz vom DIE aus. Ich selbst sehe sie auch vorsichtig optimistisch.

Das SZ Magazin hat Melinda Gates portraitiert – interessante Einblicke in den sog. Philantrokapitalismus.

Wird Deutschland eine „zweite Wende erleben“ infolge der aktuellen hohen Flüchtlingszahlen? Lesenswerter Beitrag des Ethnologen Steven Vertovec über seine Sicht auf die deutsche Gesellschaft.

Ohne Freiwillige wäre die derzeitige Situation nicht zu bewältigen – insbesondere auch bei der Betreuung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge. Freiwillige und Hauptamtliches Personal geraden aber auch gelegentlich aneinander und im schlimmsten Fall führt das zu Hausverboten.

Auch in England engagieren sich viele Freiwillige in der Flüchtlingshilfe – und auch hier gilt „gute Absichten führen nicht automatisch zu guten Handlungen„.

Dazu passend ein Beitrag über Würde beim Empfangen von Spenden – denn vielen, den meisten, EmpfängerInnen ist es unangenehm, auf Hilfe angewiesen zu sein.

Nicht nur Europa diskutiert über Grenzzäune zur Abschreckung von MigrantInnen. In über 40 Ländern weltweit sind diese bereits Realität wie diese interaktive Karte zeigt.

Vom Umgang mit hetzerischen Kommentaren in Online-Medien berichtet dieser Beitrag, in dem mehrere Online-Redakteurinnen deutscher Medien zu Wort kommen.

Ist Slacktivismus nur fauler Online-Aktivismus? Damit beschäftigt sich detektor.fm in einer fünfteiligen Serie.

ExpertInnen für Deutschland? Frühere Entwicklungshelfer des DED planen, einen Dienst zu gründen, über den ExpertInnen aus Ländern des Südens nach Deutschland kommen sollen.

Malala ist heute 18, eine erwachsene Frau, die mehr Berater als Freundinnen hat. Ein Portrait über die „Marke“ Malala Yousafzai, Aktivistin und jüngste Nobelpreisträgerin.

Online-Bildungsangebote gewinnen immer mehr an Boden, auch im Bereich der internationalen Entwicklung: Will future development education be short and online?

Kommt nach dem „Bio-Boom“ nun der „Fair-Boom“? Der faire Handel weist zumindest hohe Zuwachsraten auf. Ein Problem ist allerdings die mangelnde Transparenz sowie der Wildwuchs an Siegeln.

Neu im Blog: Gut gemeint ist nicht gut gemacht – zur Spendenbereitschaft in der Flüchtlingsarbeit

Abschließend noch zwei literarische Fundstücke

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.