Claire Grauer

Förderanträge | Beratung | Globales Lernen

Links zum Wochenende #94

| Keine Kommentare

BZGA_WAT_A4_Quer_RZ2.indd

Quelle: AIDS-Hilfe Ulm

Es brennt in Deutschland. Die ZEIT hat zu Anschlägen auf Flüchtlingsunterkünfte recherchiert. Die Aufklärungsquote ist erschreckend gering. Ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft, dass solche Anschläge derzeit quasi täglich passieren.

Hinter „den Flüchtlingen“ verbergen sich Millionen von Einzelschicksalen: Eines hat ZEIT-Autorin Mariam Lau aufgeschrieben – das ihres Vaters, der gleich mehrmals aus dem Iran nach Deutschland fliehen musste.

Es geht nicht um einen „Kampf der Kulturen“, sondern die Bekämpfung von Verbrechen betont Gustav Seibt in diesem wichtigen Beitrag in der SZ.

Warum die seit langem fehlerhafte deutsche Ausländerpolitik mit Schuld ist an der gegenwärtigen fremdenfeindlichen Stimmung in Deutschland, beschreibt Ulrich Herbert mit Blick in die jüngere deutsche Geschichte.

Wohin fliehen die Syrer? detektor.fm geht in der neuen Rubrik „Karte der Woche“ einer interessanten Frage nach: Wo halten sich derzeit wieviele syrische Flüchtlinge auf? (Spoiler: Die meisten sind nicht in der EU).

Äthiopien ist das Land, das die meisten Flüchtlinge auf dem afrikanischen Kontinent aufgenommen hat. Deren Situation ist meist schlecht, geprägt von Armut und Rechtlosigkeit.

Warum westliche Traumatherapie nicht immer das Richtige für Flüchtlinge ist, analysiert dieser Beitrag.

Wie immer in Krisen und Konflikten sind Kinder besonders von negativen Folgen betroffen, warnt der deutsche Kinderschutzbund.

Immer mehr große NGOs verlegen ihre Hauptsitze in Länder des Südenswelche Folgen wird das haben, fragt der Guardian.

In Paris läuft derzeit die COP21, die 21. internationale Klimakonferenz. Wer will was bei dieser Veranstaltung? Und worum geht es überhaupt?

Am 1.12. war Welt-AIDS-Tag. Das Thema ist in deutschsprachigen Medien kaum noch präsent, HIV und AIDS sind es jedoch nach wie vor. Weltweit sind ca. 35 Millionen Menschen HIV positiv. Zahlen lassen sich bei UNAIDS recherchieren.

Story of Stuff ist ein schon älteres Projekt, mir aber jetzt erst untergekommen. Im Rahmen meiner FÖJ-Tätigkeit beschäftige ich mich häufig mit dem Themenbereich nachhaltiger Konsum, dazu passt dieses Projekt mit ganz tollen Cartoons sehr gut.

Dazu passst Know your Lifestyle, ein EU-Projekt, in dem sehr gute Bildungseinheiten zu Themen Handy, Wasser, Energieverbrauch und Textilindustrie erarbeitet wurden. Die Einheiten gibt es in vier Sprachen zum Download auf der Seite.

In den USA gibt es mit der Whitney Plantation in Louisiana das erste Museum, das Sklaverein rein aus der Perspektive der SklavInnen auf einer Plantage darstellt.

Neu im Blog: Zwei Buchrezensionen: Fair Trade und Tansania.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.