Claire Grauer

Förderanträge | Beratung | Globales Lernen

Links zum Wochenende #82

| Keine Kommentare

Who is Dayani Cristal? heißt ein neuer Film, der das Schicksal eines anonymen Migranten, der tot in der Wüste Arizonas aufgefunden wurde, beleuchtet. Er will Aufmerksamkeit wecken für die vielen Menschen, die während ihrer Flucht irgendwo auf der Welt sterben.

tagesschau.de hat Fragen und Antworten zum Thema Flüchtlinge zusammengestellt.

Warum wandern junge Menschen aus Süd- nach Nordeuropa? Das untersucht das Projekt Generation E.

Europa wird seiner Verantwortung in der Welt nicht gerecht, weil es zusieht, wie immer mehr Menschen ertrinken beim Versuch, das Mittelmeer zu überqueren. Die senegalesische Schriftstellerin Fatou Diome hat im französischen Fernsehen eine Wutrede über die Migrationspolitik der EU gehalten. Eine Übersetzung gibt es bei Africa is a country.

Im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen in Burundi kommt es seit Wochen zu Protesten der Opposition, die verhindern will, dass Präsident Nkurunziza zum dritten Mal antritt. Einige Hintergründe listet die Washingto Post auf, einen sehr spannenden Bericht über die Ereignisse aus der Sicht eines jungen Burunders von Jasper Bjarnesen gibt es hier: Bujumbura Burning.

Wie steht es um die Mütter dieser Welt? Der von Save the Children herausgegebene State of the World’s Mothers Report 2015 ist gerade erschienen. Eine kurze Zusammenfassung gibt es im Blog von Frazer Goodwin.

Über die gefährliche Nähe der Gates-Stiftung zur Industrie schreibt Morten Thaysen in diesem Beitrag und führt Belege dafür an, wie die Kontrolle über Saatgut und Land in Ländern wie Tansania fast unbemerkt immer mehr in die Hände großer Konzerne übergeht.

Lobbyismus in Deutschland nimmt zuweilen beängstigende Ausmaße an. Bei Krautreporter erschien dazu kürzlich ein spannendes Interview mit dem Journalisten Hans-Martin Tillack. Das neue Projekt Lobbyradar des ZDF will mehr Transparenz in der deutschen Lobbyistenlandschaft herstellen. Dazu gibt es ein Browserplugin und NutzerInnen können sich daran beteiligen.

Die Arbeitsbedingungen in der deutschen Schlachtindustrie sind kein Geheimnis mehr – dieser Beitrag der SZ aber setzt noch eins drauf. Danach will man wirklich keine konventionell hergestellte Wurst mehr essen.

„Deutschland ist der Müllplatz für Gemüse in Europa“, weil den Deutschen Aussehen der Ware wichtiger ist als Geschmack.

Nächste Woche werde ich zwei Tage beim WinD Themenfestival in Schlüchtern sein und einen Workshop zum Thema „Entwicklungszusammenarbeit – Was war, was ist, was soll?“ geben. Darauf freue ich mich schon sehr!

Neu im Blog: Meine Rückschau auf eine Woche zum Thema Migration in Hamburg und eine neue Blogrubrik: Suchanfragen: Gelten in Uganda Kinderrechte?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.