Claire Grauer

Förderanträge | Beratung | Globales Lernen

Die Welt bittet zu Tisch: Zu Gast in Kiel

| 1 Kommentar

Die Welt bittet zu Tisch

Am 2. Oktober nahm ich am Fachtag BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) des Instituts für Qualitätsentwicklung an Schulen in Schleswig-Holstein (IQSH) in Kiel teil. Neben anderen Angeboten stellte sich dort das Programm „Bildung trifft Entwicklung“ (BtE) als Kooperationspartner für Schulen vor. Zusammen mit meiner Kollegin Friederike Wahlefeld stand ich für Auskünfte am BtE-Infostand zur Verfügung.

„Gewürzinsel“ oder „alles Banane“

Außerdem stellte ich im Forum „Die Welt bittet zu Tisch“ das Angebote BtEs zum Thema Ernährung vor. In meinen Tansania-Einheiten etwa behandele ich gerne das Thema Gewürze – natürlich mit Anfassen, Riechen und Probieren. Gerne auch mit Kochen und Backen, sofern zeitliche und räumliche Gegebenheiten vorhanden sind. Auch finde ich die kritische Auseinandersetzung mit dem Thema im Hinblick auf Kolonialgeschichte oder den aktuellen Welthandel wichtig, stets angepasst an Zielgruppe und Unterrichtsfach.

Genauso gerne behandele ich das Thema „Banane“. Sowohl praktisch mit probieren, kochen und backen als auch theoretisch, etwa im Rahmen gemeinschaftskundlicher Fächer: Stichworte Bananenrepublik, Plantagenwirtschaft, Arbeiterrechte oder Kinderarbeit.

Ernährung im Schulalltag – und was BtE leisten kann

Im Austausch mit den Teilnehmenden wurde deutlich, dass den Schulen und ihren Partnerorganisationen im Bereich Ernährung eine immer größere Bedeutung zukommt. Ein gesundes oder ausgewogenes Frühstück ist schon bei Grundschulkindern keine Selbstverständlichkeit mehr. Auch an Wissen um Herkunft von Lebensmitteln und dem Bewusstsein für die Produktionsbedingungen mangelt es zunehmend.

Angebote wie BtE können den regulären Schulunterricht hierbei gut unterstützen, da sie globale Zusammenhänge deutlich machen. Vergleiche mit Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen aus Ländern des Südens ermöglichen die Reflexion eigener Positionen. Mittels konkreter Themen und interaktiver Methoden steht das Erleben im Vordergrund. Zum Beispiel bietet sich das Kochen mit Kindern an, um über Herkunft von Lebensmitteln ins Gespräch zu kommen. Gleichzeitig lassen sich dadurch sehr gut Parallelen in der Erlebniswelt von Kindern „dort“ und “ bei uns“ diskutieren. Etwa den Familienbegriff oder was es bedeutet, sich ausreichend ernähren zu können.

Fazit

Mir hat der Tag viel Spaß gemacht, und er hat mir einmal wieder gezeigt, wie viele spannende Angebote und Projekte es im Bereich BNE gibt. Wäre ich Lehrerin, ich könnte mich kaum entscheiden… Viele Lehrende, die uns am Infostand besuchten, zeigten sich an unserem Angebot interessiert, und ich würde mich freuen, wenn sich aus diesem Tag einige konkrete Projekte oder Partnerschaften ergäben.

Ganz herzlichen Dank übrigens an das Team der Sparkassenakademie Kiel, die mir ganz unbürokratisch und freundlich mein vergessenes Netzteil nachgeschickt haben.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Links zum Wochenende #75 | Claire Grauer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.