Claire Grauer

Förderanträge | Beratung | Globales Lernen

Planspiele für die entwicklungspolitische Bildungsarbeit

| 5 Kommentare

Wanna Play

Spiele machen Spaß! (Quelle: flickr, user Patrick Q)

Planspiele setze ich als Seminarleiterin gerne ein und auch als Teilnehmerin macht mir das Spielen meist viel Spaß (mittlerweile – zu Schulzeiten dachte ich oft „och nee, bloß kein Spiel…“).

Nachdem ich kürzlich für eine Veranstaltung recht lange nach geeigneten Fallbeispielen suchen musste, fiel mir auf, dass es zum Thema EZ relativ wenige Planspiele zu geben scheint.

Ich überlege daher, ein eigenes Spiel zur zu entwickeln, das ich für meine Veranstaltungen einsetzen kann, eines, in dem die Abläufe der Entwicklungszusammenarbeit simuliert werden, ähnlich des weiter unten verlinkten Textes von Bierschenk et al., der ein ähnliches Projekt aus dem Jahr 1989 beschreibt.

Planspiele für die entwicklungspolitische Bildungsarbeit

Im Folgenden habe ich einmal die Spiele aufgelistet, die ich bei meiner Recherche gefunden habe. Alle würde ich selbst auch einsetzen und alle sind kostenlos zugänglich.

Da sich die internationalen Gegebenheiten so schnell ändern, sind viele Spiele nicht auf dem aktuellen Stand; man muss also ggfs. selbst kreativ werden und nacharbeiten oder ergänzen. Oder auf der Grundlage eines bestehenden Spieles ein eigenes entwickeln.

Planspiel Millennium Development Goals
Im laufenden Jahr 2015 ist das Thema nicht mehr aktuell (im September wird die UN-Vollversammlung die Nachfolge-Agenda der MDGs verabschieden), aber das Planspiel kann als Vorlage einer Adaption für die neuen SDGs, die Sustainable Development Goals, dienen.

Planspiel zur entwicklungspolitischen Projektpraxis: ein Beitrag zur Entdämonisierung der Entwicklungshilfe (Link zum PDF)
Keine Spielanleitung im engeren Sinne, vielmehr eine Dokumentation über Hintergründe der Notwendigkeit eines entwicklungspolitischen Planspiels mit Anregung zur Umsetzung im Hochschulkontext. Dieses Arbeitspapier, 1989 verfasst u.a. vom Ethnologen Thomas Bierschenk, beschreibt die Entwicklung und Durchführung eines Planspiels basierend auf den Ergebnissen ethnologischer Entwicklungsforschung und kann als gute Anregung dienen, ein ähnliches Spiel für den heutigen Kontext zu konzipieren.

Kakao aus Latakien (Anleitung als PDF)
Dieses Spiel wurde vom Henrik Kraemer Haus in Berlin entwickelt. Es simuliert die Interessensunterschiede von Kakaobauern, Politikern, dem BMZ und einem deutschen Schokoladenproduzenten rund um den Kakaomarkt im fiktiven lateinamerikanischen Land Latakien.

Welthandelskonferenz – Kein Brot für Öl (Anleitung als PDF)
Simulation der Beratungen der Welthandelskonferenz (UNCTAD) zum Thema Biokraftstoffe. Beteiligten sind PolitikerInnen aus Deutschland, USA, Indonesien und Kolumbien sowie VertreterInnen von NGOs (Amnesty International, Greenpeace, lokale NGO aus Kolumbien), WirtschaftsvertreterInnen (Shell), WirtschaftsexpertInnen sowie EU-RepräsentanInnen.

Alles Zucker oder was?
Ausgehend von der EU-Zuckermarktreform will dieses vom Ökumenischen Zentrum Oldenburg entwickelte Spiel in den globalen Zuckermarkt einführen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf den Lebensbedingungen von Zuckerbauern in Deutschland, Brasilien, Tansania und den Philippinen und den Unterschieden zwischen industriellem und kleinbäuerlichen Anbau. Auch die Rolle von Konzernen, Politikern und NGOs wird beleuchtet.

Geflügelexporte nach Ghana (Anleitung als PDF)
Dieses vom EPIZ Berlin entwickelte Spiel simuliert die Interessenskonflikte rund um den Geflügelexport aus der EU nach Westafrika und die Auswirkungen auf die lokale Wirtschaft.

Wasser für Garnurbia (Anleitung als PDF)
Von Brot für die Welt stammt dieses Spiel, in dem es um Interessenskonflikte in einer Stadt des fiktiven afrikanischen Landes Garnurbia geht. Politiker, Wirtschaft, NGO, Weltbank und UN sind die Akteure.

Planspiele des WiLa Bonn
Themen: Tatort Wald, Internationale Umweltpolitik, Fläche nutzen statt verbrauchen, Windkraftkonflikt

Keep Cool Online
Ein Online-Planspiel, das die globale Auseinandersetzung um die Klimapolitik simuliert.

 

Wer nicht das Passende findet und selbst ein Planspiel entwickeln möchte: Hier ein paar hilfreiche Hinweise der BpB zur Planspiel-Entwicklung.

5 Kommentare

  1. Vielen Dank für die Zusammenstellung! Mal sehen, ob wir hier in Hannover auch mal was nutzen davon 🙂

  2. Pingback: Links zum Wochenende #84 | Claire Grauer

  3. Guten Tag,
    danke für diese gute Übersicht! Kennen Sie auch dieses Planspiel http://www.einewelt-sachsen.de/downloads/planspiel.pdf ?
    Herzlichst,
    Ihr Andreas Rehm.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.