Claire Grauer

Förderanträge | Beratung | Globales Lernen

Neue Wege

| Keine Kommentare

Seit etwas über sieben Jahren war ich nun hauptberuflich selbständig. Dabei hatte ich das Vergnügen, viele interessante Klient/innen kennenzulernen und mit ihnen zusammen an spannenden Projekten zu arbeiten.

Anfänglich lag mein Schwerpunkt auf der Entwicklungszusammenarbeit (EZ). Da ich bereits vor meiner Selbständigkeit als Referentin des Globalen Lernens im Netzwerk Bildung trifft Entwicklung (BtE) tätig war, kamen recht bald weitere Bildungsprojekte dazu, u.a. im Rahmen des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ). Dadurch hat sich mit der Zeit mein inhaltlicher Fokus hin zu Umweltbildung und der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) verschoben.

Ein Ergebnis dieser Entwicklung ist meine Materialsammlung für Lehrkräfte, die in Kürze im BVK Verlag erscheinen wird.

Ein weiteres Ergebnis ist, dass ich seit dem 1.10. eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Umweltkommunikation der Leuphana Universität Lüneburg habe. Im Projekt ReZeitKon (Zeit-Rebound, Zeitwohlstand und nachhaltiger Konsum) forsche ich nun zu Zeitwohlstand und nachhaltigem Konsum bei Schüler/innen.

Hier laufen einige Fäden zusammen, die ich in den letzten Jahren zu knüpfen begonnen habe und ich freue mich sehr, nun einen neuen inhaltlichen Schwerpunkt setzen zu können.

Derzeit plane ich, meine Selbständigkeit nebenberuflich fortzuführen. Bis Ende 2018 werde ich mich zunächst der Einarbeitung in meine neue Tätigkeit widmen. Ab Frühjahr 2019 möchte ich, soweit es meine zeitlichen Kapazitäten zulassen auch wieder Aufträge in den Bereichen Drittmittelberatung und Bildungsarbeit annehmen. Für neue Anfragen, Ideen und weitere Zuschriften ist mein Postfach immer offen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.