Claire Grauer

Förderanträge | Beratung | Globales Lernen

05/05/2017
nach claire
Keine Kommentare

Ein guter Blick auf das „neue“ Afrika

Alex Perry „In Afrika. Reise in die Zukunft“ (Im Original 2015 erschienen als „The Rift. A new Africa breaks free.“)

Es geht um die Freiheit. Freiheit von Kolonisation, von Bevormundung und Ausbeutung. Aber auch von Korruption und Betrug durch einheimische Eliten und Warlords. Alles in allem ein weit differenzierteres Bild des afrikanischen Kontinentes als wir in der täglichen Berichterstattung gezeigt bekommen.

Alex Perry war viele Jahre als Afrikakorrespondent für TIME, Newsweek und andere amerikanische und britische Medien tätig. Er beschreibt das aktuelle Afrika in seiner Vielfalt und ist bemüht, möglichst wenig zu verallgemeinern. Er lässt Menschen zu Wort kommen, die in der westlichen Berichterstattung über Afrika eher selten sprechen dürfen – wenn überhaupt wird über sie gesprochen. Dazu gehören somalische Warlords, kenianische Menschenrechtler oder nigerianische Kommunalpolitiker, malische Militärs oder der ruandische Präsident Paul Kagame. Continue reading “Ein guter Blick auf das „neue“ Afrika” »

09/02/2017
nach claire
Keine Kommentare

Plötzlich umgab uns Stille (Rezension)

Englebert Munyambonwa hat den Genozid in Ruanda überlebt. Seine Geschichte, aufgeschrieben von Jean Hatzfeld als „Plötzlich umgab uns Stille. Das Leben des Englebert Munyambonwa“, ist die eindrucksvolle Schilderung eines Lebens, das, einst bequem und auskömmlich, durch den Völkermord unwiederbringlich aus der Bahn geworfen wurde.

Fast eine Million Menschen wurden 1994 in Ruanda ermordet, zumeist Angehörige der Minderheit der Tutsi. Seitdem hat sich viel getan: Das kleine Land hat mit das höchste Wirtschaftswachstum Afrikas und gilt als Musterbeispiel unter den Entwicklungsländern.

Der Genozid und seine Folgen sind dagegen kaum noch Thema in der Öffentlichkeit. Die ethnischen Bezeichnungen Tutsi und Hutu sind offiziell abgeschafft – es gibt nur noch Ruander. Doch wie geht es den Überlebenden, von denen viele nach wie vor Tür an Tür mit den Tätern leben? Continue reading “Plötzlich umgab uns Stille (Rezension)” »

25/11/2016
nach claire
Keine Kommentare

WAP BNE – Wie können wir BNE langfristig in der Bildungslandschaft verankern?

ag-4-ergebnisse

Foto: C. Grauer

 

Am vergangenen Mittwoch fand in Hamburg die 2. Konferenz zum Weltaktionsprogramm (WAP) BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) statt. Das WAP ist die Nachfolge-Agenda der UN-Dekade für nachhaltige Bildung und Hamburg ist eine von vier Städten weltweit, die als Key Partner für den Zeitraum von 2015-2019 ausgewählt wurden.

Hamburg hat zum Ziel, bis 2019 einen Masterplan BNE zu entwickeln, durch den die SDGs (Sustainable Development Goals) durch Bildung vorangebracht und in der Breite der Gesellschaft verankert werden. Continue reading “WAP BNE – Wie können wir BNE langfristig in der Bildungslandschaft verankern?” »

08/11/2016
nach claire
Keine Kommentare

Konferenz „SDGs und Bildung für nachhaltige Entwicklung“ am 23.11. in Hamburg

b-logo-sdg-deutsch

Am 23.11. findet in Hamburg die 2. Jahreskonferenz zum Weltaktionstag mit dem Thema „SDGs und Bildung für nachhaltige Entwicklung“ statt. Ich werde dabei einen der Nachmittagsworkshops mit dem Thema „Uns gehört die Zukunft – BNE mit und für die Jugend“ co-moderieren. Hier geht es zu Programm und Anmeldung.

04/11/2016
nach claire
Keine Kommentare

Gastbeitrag: “Unser Tanz-Video erschien in einem Traum mit Gott”

church

Kirche nahe Murchinson Falls, Uganda (Quelle flickr, Rod Waddington)

Ein Gastbeitrag von Dr. Tobias Denskus zu einem Thema, das bislang keinen Einzug in deutschsprachige Medien gehalten hat.

Warum amerikanische Missionarinnen in Uganda globales Kopfschütteln auslösen

Die vier Missionarinnen des Luket Ministry’s, die zu Justin Timberlake’s Lied „Sexy Black“ ein ironisches Video über das Leben im ländlichen Uganda gedreht haben,  hatten den globalen Mini-Shitstorm sicherlich nicht eingeplant.

Gedacht war das Ganze als Werbung für zukünftige MissionarInnen. Und so wundert es nicht, dass die anfänglichen Reaktionen der Luket Ministry etwas ungeschickt waren: Es gäbe, ähnlich wie bei Thema Abtreibung, Homosexualität oder Präsidentschaftswahlkampf, kein „richtig“ oder „falsch“ und wem das Video nicht gefalle, der solle es doch bitte nicht anschauen. Auch eine später nachgeschobene Entschuldigung, dass man natürlich niemanden habe beleidigen wollen kam eher nicht so gut an. Continue reading “Gastbeitrag: “Unser Tanz-Video erschien in einem Traum mit Gott”” »