Claire Grauer

Förderanträge | Beratung | Globales Lernen

Rückblick: Workshop „Engagement 2.0“ beim VEN in Hannover

| 1 Kommentar

Vergangene Woche gab es eine Premiere: Erstmals haben Vincenzo Grauso und ich gemeinsam einen Workshop angeboten. Unter dem Titel „Engagement 2.0“ haben wir in Kooperation mit dem VEN (Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen) interessierten Menschen aus dem Bereich NGOs und Entwicklung eine Einführung in das Thema Homepage/Website und Social Media gegeben.

20140117_105609 Kopie

Fotos: C. Grauer

Viele der Teilnehmenden engagieren sich ehrenamtlich für kleinen Vereine und NRO, für die sich im Bezug auf die Bereiche Internet und Social Media immer eine Ressourcenfrage stellt – sowohl zeitlich als auch finanziell. Webangebote werden meist ehrenamtlich betreut und sollten daher auch so aufgebaut sein, dass sie einfach (aber wirkungsvoll) gestaltet und handhabbar sind.

Was macht eine gute Website aus Kopie

 Der Tag begann mit Diskussion und anschließendem Input darüber, was eine gute Website ausmacht. Da einige Teilnehmende derzeit daran arbeiten, die eigene Website zu überarbeiten, konnten hier einige offene Fragen geklärt sowie Anregungen gegeben werden.

Kennen wir unsere Zielgruppen?

Anschließend folgte ein kurzer Input zum Thema „Kennen wir unsere Zielgruppen?“ – eine wesentliche Frage, die immer vor der Wahl eines Designs oder Kommunikationskanals stehen sollte. Hierzu stellte Vincenzo dann seine Adaption des „POST-Framework“ vor (POST: People, Objectives, Strategy, Technology, deutsch Menschen, Ziele, Strategie Technologie). Zentraler Gedanke ist hierbei, das vor der Wahl der einzusetzenden Technologie die Analyse der Menschen stehen sollte, die man erreichen und einbinden möchte (die „Zielgruppe“ eben).

Weiterhin widmeten wir uns den Sozialen Netzwerken, insbesondere Facebook, da die meisten Teilnehmenden hier entweder bereits präsent sind oder aber überlegen, in nächster Zeit eine Präsenz dort aufzubauen.

Gruppenarbeitsphase

Am Nachmittag hatten die Teilnehmenden Gelegenheit, in Kleingruppen eigene Fallstudien zu bearbeiten oder eines der behandelten Themen zu vertiefen. Leider war die Zeit etwas knapp und ging dann auf Kosten der Gruppenarbeit, für die sich die meisten mehr Zeit gewünscht hätten, was wir auch so wahrgenommen haben. Das wird beim nächsten Mal definitiv anders sein.

20140117_153303 Kopie

Positive Resonanz

Wir waren sehr zufrieden mit der Resonanz und ebenso mit dem Feedback der Teilnehmenden. Ein wiederkehrender Punkt dessen war, dass der Workshop nicht ausdrücklich mit dem Zusatz „für Einsteiger“ gekennzeichnet war, da Einzelne bei verschiedenen Themen doch ganz unterschiedliche Kenntnisse besaßen. Das ist aber leider unserer Erfahrung nach eine häufige Erfahrung bei Workshops solcher Art – selbst wenn man sie „für Einsteiger“ oder „für Fortgeschrittene“ ankündigt. Dennoch haben wir uns über das offene Feedback und das anhaltende Interesse und die Fragen und Diskussionsbeiträge der Teilnehmenden sehr gefreut und werden das bei künftigen Angeboten berücksichtigen.

Alles in allem also eine schöne Erfahrung und ein guter Tag mit angenehmer Arbeitsatmosphäre und klasse organisiert vom VEN. Vielen Dank!

Ein Kommentar

  1. Pingback: Links zum Wochenende #70 | Claire Grauer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.